Freizeit & Kultur

Bitzer Allerlei

Service

 
Rundwanderweg durch das Holperbachtal

Ein sehr schöner Rundwanderweg findet sich in einem der nördlichsten Zipfel des Kreises Altenkirchen – er startet bei uns in Bitzen. Von hier aus kann man hinunter ins Holperbachtal wandern und anschließend wieder hinauf.

Die Route startet auf dem Schotterparkplatz am Kindergarten in Bitzen. Von dort aus folgt man der Straße auf der orangen Strecke in den Ortskern, wo sich an der Kreuzung Mömelshof/Poststraße zur Rechten die alte „Milchbude“ zeigt. Hier biegt man links in die Poststraße ein und gleich wieder rechts in die Mittelstraße, dann erneut rechts in den Heltengarten. Am Ende der Straße beginnt ein Feldweg, auf dem sich der Weg fortführt. Durch den Wald geht es hinunter ins Holperbachtal, wo bei unmittelbarer Ankunft am Bach eine Schutzhütte sowie Bänke zum Verweilen einladen. Eine Fußgängerbrücke ermöglicht es, den Bach hier zu überqueren. Dahinter stößt man auf die K65, der man ein Stück nach links (Norden) folgt, ehe sich vor der nächsten Brücke, die über den Bach führt, nach rechts ein Wanderweg auftut. Entlang dieses Weges geht es vorbei an idyllischen Wiesen und Waldstücken sowie entgegen dem Bachlauf bis kurz vor Hof Holpe. Dort überquert man zur Linken den Bach schließlich erneut, diesmal über Trittsteine und gelangt erneut auf die K65, der man nach links (Süden) ein Stück folgt, bis sich zur Rechten ein Waldwanderweg auftut.

Nach knapp vier Kilometern werden Wanderfreunden nun zwei mögliche Wege geboten, um zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück zu gelangen.

– Grüne Strecke: Der linke der drei Wege ist ein steiler Pfad, der über ein Stück des Natursteig Sieg zurück nach Bitzen führt. Diese Strecke erfordert in jedem Fall festes Schuhwerk und eine entsprechende Fitness. Der Pfad führt einige hundert Meter den Hang hinauf und mündet schließlich in einen breiteren Waldweg, dem es nach links (bergauf) zu folgen gilt. Schließlich endet der Pfad zwischen zwei Häusern an der Kreuzung Waldstraße/Auf dem Hasenberg in Bitzen. Hier folgt man der Waldstraße nach rechts, gelangt nach wenigen Metern erneut in den Wald hinein und trifft schließlich auf den Sportplatz. Vor der Sportanlage links führt ein Weg zurück nach unten, vorbei am St. Andreas Haus und einigen Überbleibseln aus alten Bergbauzeiten zurück zum Schotterparkplatz am Kindergarten, wo die Route begonnen hat.

Blaue Strecke: Der rechte der drei Weg führt entlang der Fischweiher durch den Wald und schließlich über einen Feldweg zurück nach oben. Dem Weg ist an der ersten Kreuzung geradeaus, an einer zweiten nach links aus dem Wald heraus zu folgen. Zwischen Feldern mündet der Weg, oben angekommen, schließlich zwischen den Ortschaften Bitzen und Forst in einen Fußgängerweg, dem nach links (Süden) parallel zur L267 zurück zum Schotterparkplatz, dem Ausgangspunkt der Route, gefolgt werden kann.

Die Gesamtstrecke der Wanderung umfasst auf der orange-blauen Strecke 5,7 km, auf der orange-grünen Strecke 5,1 km.

Text und Bilder: Bianca Klüser