Freizeit & Kultur

Bitzer Allerlei

Service

Neuigkeiten

2022/10/10 – MGV Dünebusch erhält Zelterplakette

Höchste Auszeichnung für Amateurchöre an Traditionsverein aus Bitzen verliehen

Bitzen-Dünebusch/Bingen am Sonntag, den 25. September 2022. Bereits in den frühen Morgenstunden startete gegen sieben Uhr die Busfahrt von der Milchbude in Bitzen aus bis nach Bingen ins Obere Mittelrheintal. Neben dem Vorstand rund um den 1. Vorsitzenden Torben Gerhards waren auch Chorleiter Peter Brenner sowie Ehrenchorleiter Dieter Fröhling, aktive Sängerinnen und Sänger sowie weitere Unterstützer mit an Board. Das Ziel: Ein wortwörtliches Jahrhundertevent, zumindest was den Gesangsverein aus Dünebusch angeht.

Von der Gründung bis heute – 100 Jahre Vereinsgeschichte

Die Verleihung der Zelterplakette erlebt ein Gesangsverein nur einmal in der Vereinsgeschichte; Denn nur Chöre, die ihren 100. Geburtstag feiern dürfen, werden mit dieser Ehre ausgezeichnet. Der Männergesangsverein aus Bitzen-Dünebusch durfte dieses großartige Jubiläum bereits im letzten Jahr feiern. Die Gründungsurkunde verzeichnet als Gründungsdatum den 1. November 1921 und als Gründungsort das „Hause Engelberth“ in Dünebusch. Noch heute steht das Gebäude, findet sich jetzt in der Feldstraße, direkt gegenüber des wunderschönen Spielplatzes in dem kleinen Ortsteil von Bitzen. Bereits einige Jahre vor der Gründung des Männerchores gab es in Dünebusch einen Knappenchor. Die jungen Sänger taten sich mit weiteren jugendlichen Männern aus Bitzen und Dünebusch zusammen und gründeten den Verein. Dirigent war der damalige dünebuscher Dorfschullehrer Adolf Engelberth. Diese Geschichte sowie weitere historische Meilensteine der Vereinshistorie wurden in Vorbereitung auf die Verleihung der Plakette durch den Vorstand, hier besonders durch das Engagement Rolf Röttgens, zusammengetragen, um das ununterbrochene Bestehen und musikalische Wirken zu beurkunden. Auch Lars Schneider, der 1. Geschäftsführer, setzte sich mit seinem organisatorischen Geschick in besonderer Weise für den Erhalt der Auszeichnung ein. Damit stand der Verleihung der Zelterplakette nichts mehr im Wege.

Zelterplakette ist höchste Auszeichnung für Chöre der Amateurmusik

Gestiftet wird die Ehrung durch den amtierenden Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. So wurde die Urkunde des MGV Dünebusch e. V. durch Frank-Walter Steinmeier höchstpersönlich unterzeichnet: „[…] als Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen Verdienste um die Pflege der Chormusik und des Deutschen Volksliedes“, steht auf dem edlen Papier der Urkunde geschrieben. Namensgeber der bronzenen Plakette ist Carl-Friedrich Zelter, welcher 1809 die „erste Berliner Liedertafel“ gründete und mit seinem Wirken die musikalische Welt nachhaltig prägte. Zelter selbst war übrigens ein enger Freund des Dichters Johann Wolfgang von Goethe, wessen Gedichte er für ihn vertonte. Doch nicht der Namensgeber selbst lieferte die Idee eine staatliche Auszeichnung in seinem Gedenken ins Leben zu rufen, sondern der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland: Theodor Heuss. Im Jahre 1956 unterschrieb Heuss einen Erlass zur Verleihung der Zelterplakette an die langjährig bestehenden Chöre, woraufhin sie 1957 zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte vergeben wurde. Mit dieser Würde ausgezeichnet zu werden bedeutet für Chorvereine eine große Ehre. Den angemessenen, festlichen Rahmen dafür bot die durch den Landesmusikverband Rheinland-Pfalz ausgetragene Verleihungsveranstaltung in Bingen.

Verleihung der Zelterplakette am 25. September 2022 am Rhein

Die Zeremonie fand in der Kultur- und Tagungsstätte „Rheintal-Kongress-Zentrum“ in Bingen statt. Im Saal des direkt am Rhein gelegenen Gebäudes fanden sich die Vereine, Vertreter aus der musikalisch-kulturellen Welt als auch Politik ein. Pünktlich um zehn Uhr am Sonntagmorgen begann die feierliche Zeremonie. Der Auftakt erfolgte durch das Symphonische Blasorchester Dromersheim unter Dirigent Julian Metzger. Passend zum Thema lautete das erste Stück „Vita pro Musica“ von Thiemo Kraas; auf deutsch so viel wie „Ein Leben für die Musik“. Im Anschluss begrüßte der Präsident des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz e. V. Achim Hallerbach das Publikum. Hallerbach betonte die herausragende Rolle der Amateurmusik, welche einer der größten Kulturträger Deutschlands sei. Seiner lobenden Rede folgend richtete Peter Stieber, Präsident des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz e. V. ebenfalls ein Grußwort an die Anwesenden, wobei er die Amateurmusik als: „sozialen Klebstoff, gerade im ländlich geprägten Rheinland-Pfalz“ bezeichnete. Diese Funktion habe ein jeder wohl besonders während der Coronapandemie bemerkt, seien die Schäden in der Musikkultur doch nachhaltig spürbar. Es folgte erneut ein musikalischer Beitrag. Diesmal gab das Orchester den Titel „Lead Me Home“ von James L. Horsay zum Besten. Der nächste Programmpunkt sollte nun endlich der lang ersehnten Verleihung gewidmet werden. Katharina Binz, die rheinland-pfälzische Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration, sowie stellverstretende Ministerpräsidentin des Landes, lobte in ihrer Rede das Engagement der Vereine. Diese seien eine wichtige Säule des Kulturlebens. Binz bestätigte: „Menschen brauchen Kultur!“. Neben dem MGV Dünebusch erhielten noch fünf weitere Chöre die Zelterplakette. Außerdem wurden vier Musikvereine für ihr ebenso 100-jähriges Bestehen mit der Pro-Musica-Plakette ausgezeichnet. Zur Verleihung fand sich der gesamte Vorstand mit aktuellem und ehemaligen Chorleiter auf der Tribüne ein. Letzterer durfte als Ehrengast die Zelterplakette persönlich entgegennehmen. Zum Abschluss gab das Dromersheimer Blasorchester noch einmal alles: „80er KULT(tour)“ hieß das Medley von Thiemo Kraas, welcher unter anderem Klassiker wie „1000 Mal berührt“, „Sternenhimmel“ und „Ohne dich schlaf ich heut‘ Nacht nicht ein“ beinhaltete. In lockerer Atmosphäre tauschten sich die anwesenden Personen im Anschluss an die Verleihung noch einmal bei einem Sektempfang sowie kleinen Leckereien während eines Empfangs im Foyer aus.

Rüdesheim und Niederwalddenkmal standen auch auf Tagesprogramm

Zu den Mittagsstunden hin ging es für den MGV Dünebusch erneut mit dem Bus weiter. Das Ziel: Ein uriges Lokal in der Rüdesheimer Altstadt, indem ein gemeinsames Mittagessen eingenommen wurde. Die Stimmung war super und so verbrachten alle Beteiligten einige gemütliche Stunden bei interessanten Gesprächen und einem leckeren Glas Wein. Wetterbedingt konnte leider nicht die bekannte Seilbahn genutzt werden, um das Niederwalddenkmal zu besuchen. So wurde dieser Punkt ebenfalls mit dem Bus angefahren. Das Denkmal mit einer Gesamthöhe von 38,18 Metern soll an die Einigung Deutschlands aus dem Jahre 1871 erinnern. Imposant ragt die Germania als Hauptfigur auf ihrem Thron empor und blickt Richtung Rheingau. Ein beeindruckender Ort, welcher auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Der Blick über das Rheintal erlaubt ein atemberaubendes Panorama.

Die Gruppe fand sich nach einiger Zeit wieder zusammen und genoss einen schönen Nachmittag in einer anliegenden Gastronomie. Auf dem Heimweg wurde noch die ein oder andere Anekdote aus dem langen Vereinsleben ausgetauscht. Glücklich, zufrieden und auch ein bisschen stolz auf die 100 Jahre MGV Dünebusch wurde die Zelterplakette schließlich mit auf den Berg gebracht.

Ein Verein,  zwei Chöre und Stimmen von Bass bis Sopran

Auch wenn der Name „Männergesangsverein“ noch dem traditionellen Ursprung entspricht, singen nicht nur männliche Stimmen. Zum einen gibt es nach wie vor den reinen Männerchor, doch seit einigen Jahren unterstützt auch ein gemischter Chor das Vereinsleben. Ins Leben gerufen durch Peter Brenner singen Frauen und Männer gemischt im Chor „Die Bunten Töne“. Interessierte Sängerinnen und Sänger können jederzeit zu einer Schnupperchorprobe kommen. Proben finden jeden Freitagabend im Bergtreff in Dünebusch statt.

Bildergalerie auf Bitzen-Online gibt Einblick in Verleihung

Die Verleihung wurde seitens des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz fotografisch festgehalten. Diese Bilder werden in Kürze auf dieser Website in einer Galerie dargestellt. So kann sich ein jeder, der leider nicht persönlich vor Ort sein konnte, einen Eindruck der Verleihung der Zelterplakette an den MGV Dünebusch in Bingen verschaffen. 


Mit dieser Urkunde verleiht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Zelterplakette. Bildquelle: Lara-Madeleine Kapschak


Landesministerin Katharina Binz nach der Überreichung gemeinsam mit den Vertretern des MGV Dünebusch. Der 1. Vorsitzende Torben Gerhards zeigt die Urkunde, Ehrenchorleiter Dieter Fröhling trägt die Zelterplakette. Auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg Dietmar Henrich reiste extra persönlich an, um den Verein zu unterstützen und offizielle Glückwünsche zu überreichen. Bildquelle: LMV RLP/Stephan Presser Photography


Rolf Röttgen erhält Glückwünsche durch die Ministerin Katharina Binz. Das Engagement Röttgens trug enorm dazu bei, dass der Verein die notwendigen Nachweise des lückenlosen, 100-jährigen musikalischen Wirkens belegen konnte und sich somit nun Träger der Zelterplakette nennen darf. Bildquelle: LMV RLP/Stephan Presser Photography

2022/08/27 – Jugendcamp 2022

Endlich wieder Jugendcamp auf dem Berg!

Die Ortsgemeinden Bitzen und Forst veranstalteten in diesem Jahr wieder eine Ferienfreizeit. Rund 60 Kinder freuten sich über die vielseitigen Angebote in dieser Woche, die unter anderem beinhalteten:
👉 Schwimmen mit dem DLRG
👉 Fußball mit dem TuS
👉 Bau von Futterstationen für Eichhörnchen
👉 Erste-Hilfe-Kurs
👉 Besuch Kletter- und Tierpark
👉 Besuch Kläranlage in Au/Sieg und Hochbehälter in Forst
👉 Bogenschießen
👉 kreatives Gestalten

Bei dem letzt genannten Projekt wurden Monstertaschen aus Wischmops hergestellt und auch diese tollen Fahnen gestaltet. Dazu durfte jedes teilnehmende Kind ein Stück Stoff frei gestalten. Diese Stoffstücke wurden anschließend wieder zu den tollen Fahnen zusammengenäht. Ein tolles Projekt, welches zeigt, dass auch unsere neuen kleinen Bürger aus der Ukraine schon voll und ganz ins Dorfleben integriert sind.

Das Wichtigste zum Schluss:

Vielen Dank an alle Helfer, Unterstützer und Partner, ohne die diese sagenhafte Woche nicht möglich gewesen wäre.