Große Veränderungen beim TuS Germania Bitzen

Am Freitag, den 24. September 2021 fand die ordentliche Mitgliederversammlung des Sportvereines TuS Germania Bitzen 07 e. V. statt. Unter Einhaltung aller Coronaregeln wurde die Veranstaltung mit insgesamt 40 Teilnehmern im St. Andreas Haus in Bitzen durchgeführt.

Heinz-Walter Schenk eröffnete zum letzten Mal in seinem Amt als 1. Vorsitzender die Jahreshauptversammlung. Als er die Tagesordnung verlas wurde bereits klar, dass große Veränderungen ihre Schatten vorauswerfen sollten. Unter den Punkt Neuwahlen fielen die zwei Posten, die von Personen besetzt waren, die wie fast kein anderer den Verein für fast ein halbes Jahrhundert prägten. Hans-Klaus Kapschak als 2. Vorsitzender und Heinz-Walter Schenk als 1. Vorsitzender sagten nach 47 Jahren aktiver Vereinsarbeit Lebewohl.

Auf die Begrüßung durch Schenk folgte das Gedenken an die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder. Anschließend verlas Heinz-Walter Schenk seinen Bericht als Vereinsvorsitzender und lies das Sportjahr 2020/2021 kurz Revue passieren. Wie sollte es auch anders sein: Corona machte auch dem Spielbetrieb der Fußballer und dem Sportbetrieb der anderen Abteilungen einen Strich durch die Rechnung. Im Zeitraum Mai/Juni 2021 ging es schließlich schnell von dannen, sodass die Vorbereitungen für die Saison 2021/2022 auf Hochtouren liefen.  Es folgte eine Überraschung, mit der niemand gerechnet hatte. Bereits nach dem ersten, erfolgreichen Meisterschaftsspiel quittierte der Mannschaftstrainer seinen Dienst. Der Saisonstart ist ein denkbar schlechter Zeitpunkt, um von jetzt auf gleich einen neuen Trainer zu finden. Umso dankbarer ist der Verein den beiden Spielern Alexander Wemhöner und René Fröhling für ihre sofortige Unterstützung als Interimstrainerduo. Schenk erwähnte ebenso die vielen ausgefallen Feiern und lobte die Mitglieder, die trotz Pandemie zum Verein standen. So habe sich die Mitgliederzahl von ca. 400 Personen fast nicht verändert. Mit Erwähnung der aufkommenden Aufgaben wie Erneuerung der Flutlichtanlage und des Ballfangzaunes gab er noch einen Ausblick auf das Frühjahr 2022. Man müsse nun die Weichen für die Zukunft stellen und jüngere Frauen und Männer motivieren, die Vereinsarbeit mitzugestalten. Schenk betonte, dass dies nur gemeinsam gehe und der Vorstand um jede helfende Hand sehr dankbar sei. Die betrifft auch das Amt der Schiedsrichter, welche von jedem Verein obligatorisch zu stellen sind. Nachwuchs ist hier ebenso wie in der Jugendarbeit und im Breitensport sehr gerne willkommen. Heinz-Walter Schenk ließ es sich nicht nehmen, allen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern persönlich zu danken. Zum Schluss bedankte er sich nochmals ausführlich für die auf einem Straßen- und Nachbarschaftsfest des Neubaugebietes Gassenfeld erwirtschafteten Spenden, die über den Verein an eine Familie an der Ahr gespendet werden, welche Opfer der verheerenden Flut wurden. Der Spendenbetrag wurde durch den Sportverein selbst als auch den Bürger- sowie Gesangsverein nochmals aufgestockt, sodass nun eine stattliche Summe von 2.300 € zusammengetragen werden konnte.

Berichte der Geschäftsführung, der einzelnen Abteilungen sowie der Kasse

Michael Gerhards als 1. Geschäftsführer verlas seinen Bericht kurz und knapp und fasste die letzte Saison mit der Spielgemeinschaft SG Bitzen/Siegtal zusammen. Im aktuellen Spieljahr stellt die Spielvereinigung zwei Seniorenmannschaften in den Kreisklassen C und D. Darüber hinaus betreibt der Verein in Zusammenarbeit mit anderen lokalen Sportvereinen sage und schreibe acht Jugendmannschaften. Auch der Breitensport laufe langsam wieder an.

Marco Schenk ging in seinem Vortrag als Jugendleiter nochmals auf die Situation des Nachwuchses ein. Besonders lobenswert sei die Stärke der A-Jugend, welche durch die hohe Anzahl an Spielern sogar zwei Mannschaften stelle. Es folgen Jugendmannschaften aus den Altersklassen B, D und E. Die kleinsten Fußballer, die sogenannten Bambinis, werden derzeit von Danny Weller und Heinz-Walter Schenk betreut und trainiert. Marco Schenk sprach seinen größten Dank an alle Betreuer und Trainer der Jugend aus, da diese einen sehr wichtigen Anteil am Kinder- und Jugendspielbetrieb tragen. Auch er rief weitere Interessierte dazu auf, sich in diesem Bereich zu engagieren. Insgesamt 45 Kinder spielen als Mitglieder des TuS Germania Bitzen Fußball in den Spielgemeinschaften JSG Hammerland und JSG Bitzen/Siegtal.

In Vertretung für seine Frau Maria berichtete Heinz-Otto Lück aus der Abteilung Breitensport. Hierzu zählt auch eine Kinderturnengruppe, welche sich in Etzbach trifft. Trainingszeiten sowie Ansprechpartner für die verschiedenen Sportarten finden sich auf der Vereinswebsite www.tusbitzen07.de.

Weiter ging es mit kleinen Aufmerksamkeiten, die Heinz-Walter Schenk zum Dank für besonders engagierte Leistungen überreichte. Anschließend befand der 1. Kassierer Burkhard Hörster eine gesunde Wirtschaftslage für den Verein. Mit Blick auf die anstehenden Arbeiten, die H.-W. Schenk bereits in seinem Bericht nannte, seien für das neue Jahr 2022 bereits einige Investitionen geplant. Die Kassenprüfung fand durch Hartmut Weller, Ralph Hörster und Luca Marek Gerhards am 11. August 2021 statt. Es konnten keine Beanstandungen festgestellt werden, sodass eine einstimmige Entlastung des Vorstandes folgte. Bernd Radermacher gab einen Einblick in die Spielgemeinschaft mit den Siegtaler Sportfreunden und rief die Fans auf, auch die Heimspiele auf dem Rasenplatz in Oppertsau zu besuchen.  Als Fußballobmann gab Michael Lütz einen Einblick in den sportlichen Teil der Vereinstätigkeiten und dankte erneut dem eingesprungen Trainerduo für die spontane Unterstützung. Die derzeitige Lage beabsichtige keinen Schnellschuss, jedoch werden bereits Gespräche mit Kandidaten für das Traineramt geführt. Sobald es hierzu nagelfeste Informationen gibt, werden diese nochmals mitgeteilt. Markus Gümpel ging derweilen noch auf den Spielbetrieb der Alten Herren ein, welche leider im Jahr 2020 gar keine Spiele zu verzeichnen haben. Das Training der fitgebliebenen, erfahrenen Sportler findet immer donnerstags um 19:00 Uhr auf dem Kunstrasenfeld in Siegtal statt.

Acht neue Ehrenmitglieder im Sportverein

Um Ehrenmitglied zu werden, müssen durchaus einige Bedingungen erfüllt werden. Dazu zählt unter anderem auch das Alter. Denn nur wer 70 Jahre oder älter ist, wird mit der Ehre gebührt. Aus nun guten anderthalb Jahren erhalten die folgenden Personen die Ehrenmitgliederwürde: Jürgen Gerhards, Erhard Nelles, Werner Hundhausen, Egon Klein, Rolf-Dieter Rötzel, Rainer Freischlader, Karl-Heinz Krämer, Manfred Steinhauer. Persönlich entgegennehmen konnte an diesem Abend nur Werner Hundhausen aus Bitzen die vom Vorsitzenden überreichte Urkunde, als auch den rot-weißen Vereinsschal.

Neuwahlen für den Vereinsvorstand

Wie bereits oben erwähnt, trumpften zwei Asse an diesem Abend ein letztes Mal in ihren Vorstandspositionen auf. Heinz-Walter Schenk und Hans-Klaus Kapschak standen nicht mehr für eine Wiederwahl der Vorsitzenden zur Verfügung. Aus diesem Grund musste für diesen Tagesordnungspunkt ein Versammlungsleiter gewählt werden. Ortsbürgermeister Armin Weigel übernahm das Amt. Neugewählt wurde für das Amt des 1. Vorsitzenden Markus Gümpel aus Forst und für das Amt des 2. Vorsitzenden Niklas Rötzel aus Forst. Im Amt bestätigt wurde der 1. Geschäftsführer Michael Gerhards, als Jugendleiter Marco Schenk und als Jugendvorstand Thorsten Steinhauer. Michael Lütz wurde als Fußballobmann bestätigt. Ganz ohne Vereinsarbeit können Kapschak und Schenk aber dann doch nicht: Als Ehrenamtsbeauftragte unterstützen sie die Rot-Weißen-Löwen nach wie vor mit Rat und Tat. Ebenso nach langer Tätigkeit im Vorstand schied Maria Lück als 2. Kassiererin aus. Das Amt wird in Zukunft von einem Finanzvorstand begleitet, welcher sich aus den Beisitzern Christian Schlatter aus Dünebusch, Christian Elster aus Forst und René Fröhling aus Bitzen zusammensetzt. Als Kassenprüfer aus schied Danny Weller, neu hinzugekommen sind Niklas Ehrlich und Dieter Kamin.

Heinz-Walter Schenk und Hans-Klaus Kapschak richteten im Zuge dieser historischen Veränderungen auf der Kaufmannshalde einige persönliche Worte an das Publikum. Diese wurden von allen Anwesenden durchaus emotional wahrgenommen, sodass im Anschluss an die Reden Standing-Ovations folgten. Vorstand sowie Mannschaften überreichten Kapschak und Schenk anschließend sehr persönliche Geschenke. Auch Markus Gümpel hatte sich im Vorfeld Gedanken gemacht und hatte Präsente für Hans-Klaus Kapschak und Heinz-Walter Schenk in petto. Gümpel richtete einige Worte als neuer 1. Vorsitzender an die Versammelten und pointierte einige Meilensteine, die die Vereinsarbeit von Heinz-Walter Schenk kennzeichnen. Schenk hinterlässt seinem Erbe einen Verein, der sich besonders durch Zusammenhalt und Kameradschaft auszeichnet. Dazu sprach Gümpel nochmals einen besonderen Dank aus. Hans-Klaus Kapschak versprach den Spielern im Falle eines Aufstieges die Feier mit seiner bekannten, selbstgemachten Kirsch-Bowle zu unterstützen. Dieses Versprechen fand großen Anklang, sodass die Motivation für einen Aufstieg in die B-Klasse nochmals stieg. Zum Ende hin war es für einige weitere Personen ein wichtiges Anliegen, nochmals persönliche Worte an die langjährigen Vorstandsmitglieder Schenk und Kapschak zu richten. Es hatte den Anschein, als könne man so viele Jahre kaum in wenigen Worten des Dankes ausdrücken.

Heinz-Walter Schenk, Markus Gümpel und Hans-Klaus Kapschak in Vereinsfarben

Vertreter der 1. Mannschaft überreichen Geschenke an die ausscheidenden Vorstandsmitglieder  

Für den Vorstand lud Thorsten Steinhauer Schenk und Kapschak zu einen Planwagenfahrt ein

Emotionale Momente und tosender Applaus für Hans-Klaus Kapschak und Heinz-Walter Schenk

Das neu ernannte Ehrenmitglied Werner Hundhausen bekommt die Urkunde überreicht